Freitag, 13. April 2007

Gastbeitrag: Der Benz des Teufels

Dies ist ein Gastbeitrag von Kollege Markus, der sicherlich auch bald sein eigenes Blog hat und von Kollege Vogel und mir schon mal die Gelegenheit bekommt zu üben. Die ITELs übernehmen die Blogosphäre!

Es begab sich zu einer Zeit, als wir ITELs (Schnitzel und meine Wenigkeit, vielleicht auch Eik0w?) wieder einmal nichts ahnend auf dem Weg zur Arbeit waren. Der Herr Schnitzel saß am Steuer und wir fuhren also gemütlich Richtung Arbeit. Und wie wir so schön gemütlich mit 70 durch Grafschaft fuhren, tauchte er auf einmal auf! Ein Mercedes nicht mehr ganz so neuer Bauart aus einer Ortschaft in Ostfriesland. Uns war gleich klar, dass hier etwas nicht stimmt. Ein Blick auf den Tacho überzeugte uns dann auch. Er fuhr auf den Strich 47,74635 Km/h, was definitiv schon mal eine Geschwindigkeit jenseits von gut und böse ist. Als Schnitzel ihn nun auf seine recht niedrige Geschwindigkeit mit leichtem stupsen an die Stoßstange aufmerksam machen wollte, wurde er schon leicht nervös und fuhr ein wenig Schlangenlinien.
ER ist in diesem Fall ein nicht mehr ganz so junger Herr mit einem Hut auf der Kofferaumablage. Ich denke mal die meisten von uns wissen schon wie diese Abart des Menschen einzuschätzen ist :D
Naja zurück zum Thema. In Accum begab es sich dann, dass sich eine Überholmöglichkeit ergab, welche zwar allerdings links an einer Verkehrsinsel vorbeiging, aber es war eine Möglichkeit! Schnitzel erfasste sie natürlich sofort und zog an dem Benz vorbei. Doch dieser war irgendwie gar nicht damit zufrieden (vielleicht haben wir ihn auch aufgeweckt ^^) und quittierte unser sehr meisterhaftes und gelungenes Manöver mit Hupe, Lichthupe und sehr seltsamen Manövern, die Schlangenlinien recht ähnlich sahen.
Wir dachten uns nichts weiter bei diesem Vorfall, doch komischerweise taucht neuerdings dieser Benz jedes Mal auf, wenn man absolut keine Zeit hat, es keine Möglichkeit zum Überholen gibt und es auch überhaupt nicht erwartet. Außerdem munkelt man, dass er auftaucht wenn man sich morgens nicht ordentlich die Zähne putzt ;D Doch im Gegensatz zu anderen Teufelswerken verfolgt es einen nicht sondern fährt so unglaublich langsam vor einem her, dass man garantiert zu spät zur Arbeit kommt.
So viel zu diesem Thema. Die Idee zu diesem verbalen Erguss hatte übrigens der Herr Schnitzel weil er der Meinung war, dass es ungerecht ist, dass ich bei Vogel schreibe aber bei ihm nicht, womit er natürlich auch Recht hat. Ich konnte das natürlich nicht auf mir sitzen lassen und habe mich sofort ans Werk gemacht.
MfG der Markus ^^

PS: Alle Rechtschreibfehler habe ich mit voller Absicht eingefügt um die Aufmerksamkeit des Lesers zu überprüfen ;-)

Kommentare:

Robin hat gesagt…

Ist doch nur ne ausrede weil ihr andauernt zu spät kommt^^

Schnitzel hat gesagt…

Da kommst du auch noch hinter, kleiner Robin.

voooogul hat gesagt…

Sehr schön Markus! Nur den bei mir find ich besser!!

Markus hat gesagt…

ja zu dem thema ist mir nicht mehr ganz so viel eingefallen außerdem war ja fast feierabend ^^

Daniel hat gesagt…

Kenn ich nur zu gut - bei mir ist es jeden morgen ein 1996er Ford Mondeo Kombi in perlblue mit Wittmunder Kennzeichen - auch für jene Person sind diese lustigen rotumrandeten Schilder nur ein ungefähre Empfehlung - und wehe man wagt es den König der Landstraße zu überholen - dann brennt der ein Lichthupenfeuerwerk ab, dass man Angst haben muss hinter dem Steuer einen epileptischen Anfall zu erleiden. Nur ist der Mann noch nicht mal jenseits der 80, sondern ein Mitvierziger ohne Haare.

Schnitzel hat gesagt…

O, da pass mal lieber auf. Ich sag nur Landstraßenskinhead!