Freitag, 30. November 2007

Zu viele Blogs, zu wenig Zeit

Donnerstag, 29. November 2007

Frau Maus und Herr Igel



Wem das ganze Obst und die Kartoffelfiguren zu vegetarisch sind, dem kann ich jetzt auch noch etwas Tierisches anbieten. Ist zwar nur ein Schnellschuß, aber die Skizzen davon lagen schon ein wenig herum und bevor ich das noch vergesse, wollte ich das noch eben schnell digitalisieren. Okay, der Igel ist noch ein wenig farblos und den Maulwurf, den Dachs und den Biber, die ich auch gezeichnet habe, habe ich euch vorenthalten, aber die schauen bestimmt auch noch hier vorbei.


Bund Brother - Teil 4 - Ganz schnell viel zu schnell




Bund Brother heute mal ohne Louis, dafür mit dem Bundeswehrfanatiker Rolf, der sich zwar perfekt verhält, aber trotzdem alles falsch macht. Den Spind hat er eingeräumt, alles genau so wie es im Musterspind auch ist, aber er war zu schnell und Unteroffizier Hoppi nimmt ihm nicht ab, dass er die Aufgabe in so kurzer Zeit ordentlich zu Ende gebracht hat. Das hat er sich wahrscheinlich auch anders vorgestellt, aber wenigstens hat er jetzt einen schönen Einblick darin, was im Bundeswehrjargon "Dummfick" genannt wird. Und bevor ein Ungedienter fragt warum denn die Spinde so seltsame Farben haben, will ich die Antwort gleich mitschicken: Die sehen wirklich so aus. Und nicht nur die Spinde, auch die dienstlich gelieferten Stühle, Tische und Betten sind in diesen schönen Farben gehalten. Zusätzlich gibt es noch ein schönes Rot und ein knalliges Grün. Alles bunt gemischt, da kommt Freude auf!






Sonntag, 25. November 2007

Appetithäppchen

Mittwoch, 21. November 2007

Kollege Steins heiße Karre



Klick macht groß


Kollege Stein hat sich mal mit Photoshop versucht und aus seinem alten gammeligen Golf 3 einen künstlerisch wertvollen Golf 3 gebastelt. Man beachte auch den Fahrer...


Montag, 19. November 2007

Evolutionär gezeichnet - Teil 3





Bisherige "Evolutionär gezeichnet"-Teile:
Teil 1
Teil 2


Tickt die noch ganz sauber?


Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag.


In meiner Jugend hatten wir alle eine Casio-Uhr, meiner Erinnerung nach gab es gar keine anderen Uhren. Zeitanzeige für alle Zeitzonen auf der Welt, blaue (!!! in den 80ern!!!) Hintergrundbeleuchtung, Zahnstocher und sämtlichen Schnickschnack den man finden konnte. Das fanden wir cool. Irgendwann gab es dann die erste G-Shock und auf unseren dürren Nerd-Armen sah das zwar irgendwie etwas komisch aus, aber cool war sie trotzdem. Heute sind wir älter und dicker, G-Shocks sind aber immer noch cool.

Damals haben wir unsere Uhren im täglichen Einsatz getestet. Stürze, Regenschauer und das obligatorische Hängenbleiben an Häuserecken und Mauervorsprüngen. Im Zeiten des Web 2.0 geht das alles etwas anderes, aber die Belastungstests sind nicht weniger interessant, auch wenn Schußwaffen und Atombomben wie in meinem Comic wohl nicht zum Einsatz kommen werden.

Auf www.g-shock.de können alle Besucher ihren speziellen Test einreichen. Hier ist Kreativität gefragt und mit ein wenig Glück kann man sogar eine G-Shock gewinnen, jeden Tag werden zwei Stück verlost. Nachdem man seinen Test eingestellt hat, können die vorhandenen Tests bewertet werden und die besten und originellsten Testaufbauten werden vom Tough Test Team umgesetzt und vom 1. bis zum 14. Dezember täglich via Live-Stream ins Internet gestellt.


Bei der Eintragung des eigenen Tests gibt es spezielle Tools, aus denen jeder fünf auswählen kann. Dies ist die Auswahl des aktuellen Spitzenreiters des Test-Rankings, der sich folgenden Test überlegt hat:
Erst einmal wird die Uhr mit ohrenbetäubend lauter Antimusik, wie z.B. "Jeannette Biedermann", beschallt. Sollte sie dann tatsächlich noch funktionieren, was ich mir nicht vorstellen kann, dann füllen wir die Farbe in die Gießkanne um die Uhr danach ordentlich zu gießen. Anschließend wird die ganze Sauerei mit dem Hochdruckreiniger beseitigt. Der Affe klatscht die ganze Zeit Beifall, is klar...

Ich bin gespannt, wie diese Tests umgesetzt werden, reinschauen werde ich dort auf jeden Fall mal, denn es bietet ein hohes Lustigkeitspotential.


Dies ist ein werblicher Beitrag, vermittelt von Trigami. Ich werde hierfür 67,90 Euro erhalten. Trotz dieser Bezahlung stellt dieser Text meine persönliche Meinung dar und diese als solche ist nicht käuflich.



Sonntag, 18. November 2007

Samstag, 17. November 2007

Donnerstag, 15. November 2007

Evolutionär gezeichnet - Teil 2



Heute dann wieder mit Nase... ;)


Bisherige "Evolutionär gezeichnet"-Teile:
Teil 1


Netvoting - Community meets Poll-Service


Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag.


Wer schon mal bei eisigem Wind und Regen in einer Fußgängerzone stand und versucht hat, eine Umfrage durchzuführen, der weiß, dass das mitunter schwierig werden kann. Im Web hingegen sind Umfragen inzwischen fest etabliert, ich kenne Menschen die an keinem Umfrageformular vorbeisurfen können ohne ihre Meinung abzugeben. So ist es auch nur eine Frage der Zeit gewesen, bis es endlich eine Plattform gibt, die das Voting mit einem hippen Social Network verbindet.

Netvoting heißt das Angebot und soll laut Trigami-Auftragsbeschreibung eine "wirklich neuartige Socialnetworkplattform" sein "mit diversen technischen Applikationen die besonders für Blogger von Nutzen und Interesse" sind. Große Worte und ein großes Tamtam im Vorfeld, wurden doch Betatester über die eigens eingerichtete Webseite betatester-wanted.com gesucht (die mittlerweile direkt auf die Netvoting-Seite umleitet). Dementsprechend gespannt war ich auch, als dann die E-Mail kam, dass die Plattform ihren Betatest gestartet hat.

Beim ersten Besuch war ich dann aber ein wenig erstaunt. Für die Registrierung werden mehr Daten erfasst, als man es vermuten sollte. Hier ist also Vertrauen in Netvoting gefragt, schließlich ermöglichen die vielen Daten eine gute Analyse der Umfrageergebnisse nach Alter, Geschlecht und Wohnort der Teilnehmer, was sich aber eher erst bei einer großen Anzahl von Umfragen-Teilnehmern lohnt, da die Daten sonst keine große Relevanz besitzen. Andererseits bietet so eine umfassende Datensammlung zusammen mit dem Abstimmverhalten der User auf Dauer ein ziemlich umfassendes Profil des Nutzers, für das Unternehmen sicherlich gutes Geld bezahlen werden. Unverständlich ist es zudem, warum die Real-Namen der User im Registrierungsprozeß abgefragt werden, obwohl diese für den Account an sich keine Bedeutung haben und auch nicht einsehbar sind. Verstärkt wird das Misstrauen dadurch, dass nicht offensichtlich ist, wie sich der Dienst finanziert. Werbung findet man jedenfalls keine, vielleicht wird diese aber auch erst nach dem Abschluss der Betaphase eingebaut.

Die Communityfunktionen sind zahlreich und so, wie man sie von anderen bekannten Web 2.0.-Plattformen kennt. Den Nutzen für den User kann ich hier aber nicht erkennen, es sei denn, man nimmt an Umfragen teil, nur um an Umfragen teilzunehmen und sich darüber auszutauschen.

Das Erstellen der Umfragen geht leicht von der Hand, mir fehlt bei einer Plattform, die sich ganz auf Umfragen konzentriert allerdings die Möglichkeit eine aus mehreren zusammengehörenden Fragen bestehende Umfrage zu erstellen. Einfache Umfragen lassen sich auch auf anderen Seiten erstellen - ohne vorherige Registration.

Das Embedden der Umfragen habe ich in diesem Beitrag ja schon getestet, der Erfolg war sichtbar: Die Copy&Paste-Variante funktionierte nicht, die beiden Widgets (die sich in der Farbgebung anpassen lassen) hingegen schon.

Trotzdem werde ich mit der Plattform nicht ganz warm. Das flaue Gefühl der vielen abgefragten Daten in Verbindung mit den Daten, die durch die Teilnahme an den Umfragen gesammelt werden bleibt, der Nutzen allgemein ist gering, wenn man vergleichbare Umfragen auch einfacher erstellen kann. Der besondere Nutzen für Blogger erschließt sich mir hier also nicht. Die Fehler, die sich noch finden, lassen sich durch den laufenden Betatest entschuldigen, so etwa die mangelhafte sprachliche Lokalisation oder die unklaren Fehlermeldungen.

Alles in allem bin ich also eher enttäuscht, denn nach der großspurigen Ankündigung hatte ich auf mehr gehofft. Wir dürfen gespannt sein, ob es für diese Plattform einen Markt und eine Zukunft gibt.


Dies ist ein werblicher Beitrag, vermittelt von Trigami. Ich werde hierfür 67,90 Euro erhalten. Trotz dieser Bezahlung stellt dieser Text meine persönliche Meinung dar und diese als solche ist nicht käuflich.



Mittwoch, 14. November 2007

Evolutionär gezeichnet - Teil 1


Bei der Diskussion mit XiongShui über die "neue Art des Zeichnens" meinerseits kam mir die Idee, beide Figurentypen die Sache einfach selber ausfechten zu lassen. Herausgekommen ist eine Mini-Serie, von der ich heute den ersten Teil veröffentlichen möchte. Drei Teile habe ich schon, die nächsten drei Tage ist also für Spannung, Philosophie und Gewalt gesorgt. Lasst den besseren gewinnen!



Nachtrag: Ich seh grad, dass ich in der ganzen Evolutions-Hektik vergessen habe, dem Herrn rechts die Nase zu zeichnen. Ist halt noch ungewohnt... ;)


Dienstag, 13. November 2007

Bund Brother - Teil 3 - Tragende Teile


Erinnert sich noch jemand hieran? Das geht jetzt auf jeden Fall weiter...



Kamerad Louis hat sich das mit der Bundeswehr eigentlich anders vorgestellt gehabt. Nachdem die netten Damen und Herren von der Standortverwaltung ihm einen ganzen Haufen Ausrüstungsgegenstände ausgegeben haben (im Austausch gegen eine Unmenge an Unterschriften versteht sich), fühlt er sich in die Rolle des Packesels versetzt. Tragen kann er den Ganzen Kram aber leider nicht. Spannend wird es, wenn er seine dienstlich gelieferte Ausrüstung in seinem Spind verstauen muss. Aber erst beim nächsten Mal...





Sonntag, 11. November 2007

Arbeit fürs Schnitzel




Am 01. Dezember startet NetPaper, ein Projekt von Yannick Eckl (Blogschrott) und Matthias Kiesche (grafikworkX). NetPaper ist ein monatlich erscheinendes kostenloses PDF-Magazin mit Themen rund ums Web 2.0. Zur Auflockerung haben sich die beiden gerne ein paar Comics/Illustrationen gewünscht und sind bei mir vorstellig geworden. Ein Wunsch, den ich natürlich nicht abschlagen kann und so zeichne ich entweder passend zu Artikeln Illustrationen bzw. habe bis zu zwei Seiten für Comics zur Verfügung. Schöne Sache. Im Moment ist das ganze noch für lau, aber darauf kommt es ja nicht immer drauf an. Ich freu mich über die Möglichkeit hier zeichnerisch etwas tun zu können. Ich sag es ja immer wieder: Bloggen verbindet. Ein Blog hat NetPaper natürlich auch.


Samstag, 10. November 2007

Prototypin



Hier noch einmal eine weibliche Variante. Ja, der Kopf gefällt mir auch noch nicht so, aber ich lege ja auch keinen Wert auf anatomische Korrektheit. Trotzdem: Kommentare bitte!


Kartoffeln haben keinen Körper, aber eine Seele


Als ich diesen freundlichen Kameraden gezeichnet habe, habe ich tatsächlich nicht damit gerechnet, dass ich so einen schmeichelnden Kommentar wie den von Jagolina bekomme:
Ich mag die Kartoffeltypen lieber, weil sie auf ihre Art einzigartig sind. Dein Markenzeichen, Dein Stil.
Auch wenn es vorher schon Kartoffeltypen gab, so hast Du Deinen Figuren etwas sehr eigenes mit hohem Wiedererkennungseffekt gegeben.

Man sieht gleich, die sind von "Schnitzel".

Der hier vorgestellte junge Mann ist technisch große klasse, aber Figuren dieser Art hab ich schon sehr oft bei anderen Zeichnern gesehen. Es fehlt ihm Individualität. Ein Merkmal, dass ihn zu einem "Schnitzel" macht.

Ich hoffe, das nimmst Du mir nicht übel...


Nur zur Beruhigung: Meine Kartoffelwesen sollen nicht verschwinden. Die bleiben natürlich, weil ich sie schon seit dem Kindesalter zeichne. Aber gerade deswegen fehlt mir selber ein wenig die Weiterentwicklung (@ Behbie & ITELs: Bitte Kommentare verkneifen...) und ich wollte auch gerne mal etwas Anderes zum Zeichnen haben. Ein Wesen mit richtigem Körper hat nämlich einen ziemlich großen Vorteil gegenüber einer Kartoffel: Man kann es anziehen so wie man es sich wünscht und alles, was man bei einer Kartoffel nur über Frisur, Haare, Mimik und mitgeführte Gegenstände rüberbringen muss, kann man beim "Komplettmenschen" viel vielfältiger machen.

Und so langsam muss ich mich hier wohl ein wenig ernster mit dem Zeichnen beschäftigen, wenn sich im bereich Jobsuche weiterhin so wenig ergibt. :(


Donnerstag, 8. November 2007

Ich will deinen Körper!




Ich lass das einfach mal hier so stehen, ohne groß was dazu zu schreiben. Es ist noch nicht ganz ausgearbeitet, aber euer Feedback zu dieser Figur (oder eher zu diesem Figurtyp) würde ich trotzdem gerne hören.