Dienstag, 17. April 2007

BlogInside: Aussen pfui, innen hui?

Wie schon erwähnt, habe ich ja bei den BlogAwards des BlogPay-Magazins BlogInside den dritten Platz gemacht. Grund genug um sich das Magazin mal genauer anzusehen und gleichzeitig eine gute Gelegenheit mit diesem Artikel mal das System BlogPay zu testen.

Das Magazin, welches als pdf downloadbar ist und den bei BlogPay angemeldeten Bloggern kostenlos zugestellt wird, macht auf den ersten Blick einen eher erbärmlichen Eindruck. Das Layout fehlt völlig, vielmehr erinnert mich die Aufmachung an meine Projektdokumentation, die ich gerade erstellt habe. Der Unterscheid besteht aber darin, dass meine Doku so aussehen muss, während ein Magazin doch eher aussehen sollte wie ein Magazin. Ein hartes Urteil, aber mehr als ein mangelhaft springt für das Optische nicht heraus, da hilft auch das Ei auf dem Titelblatt nicht viel. Vor dem ungenügend rettete in diesem Fall allein die Verwendung von Formatvorlagen. Professionellen Ansprüchen, wie sie BlogPay hat, genügt das Blatt meiner Meinung optisch auf jeden Fall nicht.

Insgesamt fehlt es dem Magazin an grafischen Leckerbissen, so hätte man wenigstens den Siegerblog der Blogawards per Screenshot der Website bebildern können, dass sie wissen wie es geht, haben die Macher im Wordpress-Tutorial gezeigt, dort allerdings zu viele nichtssagende und überflüssige Bilder gewählt.

Es handelt sich bei dieser Ausgabe der BlogInside allerdings auch um die erste, so dass man das ganze vielleicht noch als Prototyp betrachten könnte – ein Versuchsballon, bei dem eher Wert auf Inhalt denn auf Layout gelegt wurde, zumal im Impressum auch niemand erwähnt ist, der explizit für das Layout zuständig ist.

Betrachten wir also den Inhalt lösgelöst von dem Umfeld, in dem er erscheint. Grob gesagt, lässt sich das Geschriebene in zwei Kategorien aufteilen: Aus dem Netz gefischt und extra für das Magazin geschrieben. Zu den aus den Netz gefischten Beiträgen gehören das Interview des Interview-Blogs mit BlogPay-Projektleiter Max Klinger, sowie der unter der Rubrik „Schön geschrieben“ veröffentlichte Blog-Beitrag „Ist eine News-Seite mit Kommentaren ein Blog?“ von Martin Oetting (ConnectedMarketing.de). Diese Inhalte sind meiner Meinung nach okay, die kann man verwenden.

Die zweite Kategorie bilden die selbstverfassten Workshop-Beiträge, die dem Leser Tipps und Hilfestellung bei der Erstellung eines Podcasts bzw. eines Wordpress-Blogs ist. Während ersteres mir thematisch passend und nützlich erscheint, ist eine Anleitung zur Erstellung eines Blogs in einer Zeitschrift für Blogger ungefähr so, als würde man einem Bäcker in einer Bäcker-Zeitschrift erklärt wie man backt. Zumindest das Wordpress-Tutorial ist ebenfalls aus dem Netz gefischt (www.tommyholiday.ch). Alle Workshops finden sich übrigens ebenfalls auf der BlogInside-Homepage bzw. sind dort bereits zum Download angekündigt.

Werbung ist in der Ausgabe nicht vorhanden, jedoch können sich BlogPay-Merchants einen Werbeplatz in einer folgenden Ausgabe erkaufen und dort ihr Gesuch anpreisen.

Fazit: Optische Verbesserungen sind nötig, der Inhalt muss noch ein wenig interessanter werden. Wenn man so ein Projekt angeht, dann soll man es ganz und richtig machen und nicht am falschen Ende (Layout) sparen – oder man lässt es ganz und fokussiert sich lieber auf sein eigentliches Geschäft mit BlogPay. Ein lieblos gestaltetes Magazin ist auf jeden Fall eher ein Klotz am Bein als eine Hilfe. Vor allem aber ein Fulltime-Job, da man sonst Gefahr läuft seine eigenen Ansprüche nicht zu erfüllen. Nur als Anhängsel taugt BlogInside jedenfalls nichts, und auch wenn die Idee vielleicht ganz Interessant scheint: Wer braucht eigentlich noch Print, wenn wir Internet haben?

Dies ist ein werblicher Beitrag, gesponsort von BlogPay.eu. Ich werde hierfür 25 Euro erhalten. Trotz dieser Bezahlung stellt dieser Text meine persönliche Meinung dar und diese als solche ist nicht käuflich.


Übrigens: Wer auch bei BlogPay Geld für das Schreiben von Blogbeiträgen bekommen möchte und mich gleichzeitig mit der Werbeprämie, die ich dafür bekomme, unterstützen möchte, klicke bitte hier.

Kommentare:

VOGUUUUUL hat gesagt…

Schöner Artikel zu einem (noch) nicht soo schönen Magazin.

Aber man sollte nie vergessen, dass das die erste Ausgabe ist. Wenn man sich die erste Ausgabe der Bildzeitung oder der Bravo anguckt...


Hab mich natürlich auch vom blogpay.eu angemeldet :)

Max Klinger hat gesagt…

Schön, dass du dich so intensiv mit BlogInside beschäftigt hast. Das Layout erntet derzeit sowohl Kritik, als auch Lob und wir sind natürlich für jederzeit Verbesserungsvorschläge offen.

Mal sehen, wie ich dein Feedback nutzen kann um die nächste Ausgabe etwas interessanter zu gestalten.

Schnitzel hat gesagt…

Ihr könntet vielleicht ein wenig mehr Pep ins Magazin bringen, indem ihr jeden Monat einen kleine Comicstrip mit rein nehmt. Ich kenn da zufällig jemanden... ;)