Sonntag, 1. Juli 2007

Beschäftigt mich!


Meine treuen Leser werden wissen, dass ich in der letzten Woche meine Abschlussprüfung hinter mich gebracht habe. Die endgültigen Noten stehen noch nicht fest, wenigstens für die schriftliche Prüfung hatte ich aber schon ziemlich fixe Noten bekommen.

Am Donnerstag erhalte ich nun endlich meinen Facharbeiterbrief von der IHK Oldenburg und am Montag darauf das Abschlusszeugnis der Schule. Dann bin ich endlich IT-Systemelektroniker und kann mich auch endlich um einen Job kümmern, so ganz ohne Zeugnisse und Nachweise der Fachkenntnisse sind Bewerbungen nämlich eher wenig aussichtsreich. Das heißt aber auch, dass ich dann mindestens ein paar Tage arbeitslos sein werde – und das gefällt mir gar nicht.

Um das zu verhindern bzw. die Arbeitslosigkeit auf ein Minimum zu verkürzen habt ihr, liebe BlogBrother-Leser, jetzt, hier und heute die einmalige Gelegenheit mir zu helfen. Wie? Ganz einfach: Beschäftigt mich! Sagt mir, was ich in der Übergangszeit tun soll. Sinnigerweise natürlich etwas, wofür ich auch ein wenig entlohnt werde, muss aber nicht sein.

Sucht ihr einen Gastblogger? Braucht ihr jemanden, der euch einen Comic zeichnet? Oder einen Übersetzer, der euch englische Bedienungsanleitungen stilsicher in die deutsche Sprache überträgt? Jemanden, der für euer Unternehmen das Netzwerk plant? Ihr braucht einen Ghostwriter für Schulaufsätze, Referate oder vielleicht sogar für die Rede zur Hochzeit des Freundes?

Ich traue mir (fast) alles zu und wenn ich etwas nicht kann, dann lerne ich es schnell. Also lasst eure Gedanken fliegen, ich tue das ebenso und höre mir jeden ernst gemeinten Vorschlag an.

Ach so: Stellenangebote im Bereich Planung und Realisierung von Datennetzwerken oder als Vollzeitblogger werden natürlich besonders gerne gesehen.

Wer jetzt eine Idee hat oder vielleicht sogar ein konkretes Angebot: E-Mail an schnitzel@blogbrother.de oder ein Hinweis in den Kommentaren zu diesem Beitrag.

Danke für eure Mühen.

P.S.: Ja, ich werde einen Teil der freien Zeit auch für dieses Blog nutzen.

1 Kommentar:

USa. hat gesagt…

Arbeitslos ist ein so unangenehmes Wort. Ich bevorzuge da eher erwerbslos, da eigentlich immer etwas zu tun ist. Ansonsten kann ich Dir aus eigener Erfahrung nur raten, Dich an diesen immer mal wiederkehrenden Zustand zu gewöhnen. Das scheint irgendwie in unserer Gesellschaft einfach so zu sein... von Zeit zu Zeit.