Samstag, 21. Juli 2007

Was lange währt wird endlich acht


(Ja, ich weiß, ich habe noch Stöckchen von Indy und Don hier liegen, die kommen auch noch.)

Lange hatte ich gehofft habe ich befürchtet, dass dieses Stöckchen an mir vorbei geht, bevor Kitty sich erbarmt hat und mir das Ding an den Kopf geknallt hat. Edit: Ich sehe grad, dass Sabine diesen Stock mir schon vor Wochen zugeworfen hatte. Ich habe ihn hier auf meiner To-Do-List stehen, war aber noch nicht dazu gekommen. Kann Kitty natürlich nicht wissen. Die Regeln sind einfach, es geht darum, dass man acht Dinge von sich preisgibt, die bislang der breiten Masse verborgen geblieben waren. Fang ich gleich mal an.

1. Ich war früher mal ein wenig wie MiM. Das Behbie hat mich aber weitestgehend wieder eingenordet. (Wenn man übrigens grad mal bei MiM liest, stellt man fest, dass die Süße das grad auch mit ihm macht.)

2. Ich mag es nicht, wenn jemand gravierende Probleme mit der Rechtschreibung hat. In dem Fall bin ich sehr intolerant. Klar, Flüchtigkeitsfehler wie Buchstabendreher oder in der Eile vergessene Wörter etc. passieren schnell mal, dagegen ist nichts zu sagen. Was mich rasend macht, sind Leute, die schlecht schreiben können und dann als Nachsatz noch etwas wie "Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten" anfügt. Gerade auf dem Rechner geschriebene Texte machen es einem doch einfach mittels Rechtschreibprüfung einfach Fehler zu entdecken. (Ich selber stehe mit der Kommasetzung an manchen Tagen übrigens auf dem Kriegsfuß.)

3. Im Moment ist das Behbie ja im Krankenhaus und da ist mir wieder verstärkt aufgefallen, dass ich in der Dunkelheit Angst habe. Gerade kreativen Menschen wie mir werden durch die angeregte Phantasie einige Brocken auf die Seele gelegt. Jedes Geräusch kann da in sekundenschnelle eine blühende Geschichte voller Blut und Gewalt ergeben, jeder sich bewegende Busch in der Dunkelheit plötzlich ein langes Messer besitzen. Ich weiß, Angst ist wichtig um uns vor Gefahren zu schützen, aber auch meist unbegründet.

4. Ich mag keine ungerichtete Bewegung, d.h. einfach ziellos in irgendeine Richtung gehen - im wörtlichen wie auch im übertragenen Sinn. Ich brauche ein Ziel, eine Vorgabe die ich erfüllen (oder besser: übertreffen) kann.

5. Ich nenne das Behbie Maus oder Stinki, während das Behbie mich Behby nennt. Momentan nennt sie mich allerdings verstärkt Prinzessin, Püppi oder Püppchen.

6. Passend dazu: Ich hatte als Kind (etwa bis zum 5 Lebensjahr) lange blonde Haare. Das war Ende der 70er/Anfang der 80er nichts Ungewöhnliches bei Erwachsenen, auch mein Vater hatte eine ordentliche Matte. Bei Jungs war es allerdings offenbar seltsam, weshalb ich vermehrt von älteren Herrschaften für ein Mädchen gehalten wurde. Das Behbie ist übrigens der Meinung, dass ich auch heute noch ein hübsches Mädchen wäre.

7. Wo andere Kinder strafweise zu Hausarrest verdonnert wurden, schickte mich meine Mutter zur Strafe nach draußen. Ich habe als Kind lieber still im Zimmer gesessen und Lexika und Tageszeitungen gelesen als auf Bäume zu klettern. Ich bin heute übrigens nicht schwindelfrei.

8. Ich kann mir fremde Menschen sehr schnell einschätzen und weiß oft, wie sie ticken. Und wenn ich jemanden mag, habe ich meistens keine Lust das zu verbergen. Leuten Freundlichkeit vorzuheucheln ist nicht meine Art, ich bin lieber direkt und sage, was ich denke (Das schließt nicht aus, dass ich unter bestimmten Voraussetzungen mein Durchaus vorhandenes Schauspieltalent. Das Behbie hat diese Fähigkeit übrigens auch, kann sich allerdings öfter zu gespielter Freundlichkeit durchringen. Jemand, der von mir eine "negative Einschätzung" bekommen hat, hat im Allgemeinen wenig bis keine Möglichkeit diesen Stempel wieder abzuwaschen.

Hm, schon fertig? Vorher hatte ich noch gedacht, ich käme niemals auf acht Dinge, mittlerweile könnte ich aber noch mindestens weitere acht aufzählen. Naja, nächstes Mal.

Da ich der letzte in Blogdorf bin, der dieses Stöckchen bekommen hat und ich keinen mehr kenne, der das noch nicht beantwortet hat, endet dieses Stöckchen leider hier. Falls sich noch jemand berufen fühlt: Greif zu!



Kommentare:

elternrunde hat gesagt…

Punkt 1: ich habe 10 Jahre an den Schatz gequatscht, bis ich ihn so weit hatte ;)

Punkt 5: ich mag Behbie! Was macht sie (schon wieder?) im Krankenhaus?

Schnitzel hat gesagt…

Das Behbie hatte eine Bauchspiegelung, kommt aber morgen (erstmal) wieder. Im August geht sie dann wieder ins Krankenhaus - und das alles nur damit es zwischen dem Behbie und dem Behby mal endlich mit dem Baby klappt.

*kinT hat gesagt…

Ich hatte das Stöckchen noch nicht. Ich wills aber auch nicht haben :D

zu 2.: Mit den Kommas steh ich auch auf Kriegsfuß. Ich hasse Kommas. Ich, mache, grundsätzlich, zuviel, davon.

Behbie + Behby = Baby. :)

elternrunde hat gesagt…

Ich drücke Euch die Daumen! Und ich sag auch nicht, daß es bei mir jeden Tag Momente gibt, an denen ich mich frage, warum ich eigentlich mein selbstbestimmtes Leben unbedingt aufgeben wollte ;)