Sonntag, 22. Juli 2007

Suup-Stöckje


Plattdeutsch, sinngemäß für Trink-Stöckchen
Sportler müssen viel trinken, Extremsportler analog dazu extrem viel. Indy ist Extremsportler und hat mir dieses Stöckchen zugeworfen. In dem Sinne: Nich lang snacken, Kopp in Nacken!

Morgens? Tee, keine Frage. Ostfriesentee, ganz unfriesisch in einem Becher, ganz unfriesisch mit Kaffeelöffel und ganz unfriesisch mit Kristallzucker statt Kluntje und Milch statt Sahne.

Vormittags? Wenn ich arbeite: Wasser, ansonsten Tee

Mittags? Das selbe wie Vormittags, auf der Arbeit Wasser, ansonsten Tee

Nachmittags? Tee. Keine Widerrede.

Abends?
Das variiert durchaus. Tee, Cola, Wasser sind hier die Möglichkeiten.

Sport? Zum Sport gehört Wasser. Ich halte nicht viel von Iso-Drinks und ähnlichem.

Bester Longdrink?
Charly (Weinbrand mit Cola) oder Wodka-Energy, je nach Laune

Bestes Bier? Gibt es außer Jever noch andere Biersorten? Das meiste schmeckt doch mittlerweile eh nur nach Wasser...

Bester Wodka?
Wodka mit Energydrink

Cocktailtime?
Ich nehm noch 'n Charly!

Bestes Wässerchen?
Da habe ich keinen Favoriten. Ich mag kein Wasser ohne Kohlensäure, das schmeckt zu schnell abgestanden, aber auch kein stark sprudelndes Wasser. Konsequenz: Medium muss es sein!

Bester Wein?
Och nö, das lass ich lieber bleiben. Aber mir fallen zwei Anekdoten zum Weingenuß ein, die ich in einen gesonderten Beitrag schreiben werde. Edit: Hier ist er.

Essen gehen? Cola, Jever, Wasser

Mäcces?
Cola

Sterbebett?
Irgendetwas intravenöses, wahrscheinlich Tee



1 Kommentar:

Indy hat gesagt…

Charly? Ich nenne es "den großen Kopf" - hab mit meinem Pa damit mal einen ganzen Abend damit und einigen DVDs verbracht - mannomann war mir am nächsten Tag schlecht!!