Samstag, 4. August 2007

Behbie on board


Das Behbie ist wieder zu Hause! In den letzten fünf Wochen war sie drei Mal in zwei verschiedenen Krankenhäusern. Jetzt geht es wieder aufwärts mit ihr, drei Wochen ist sie jetzt zu Hause, bevor sie sich in einem letzten Krankenhausaufenthalt noch einer OP unterziehen muss. Das ist natürlich eine ziemliche Belastung gewesen für mich, auch aufgrund des Anlasses der Klinikbesuche, und hat mich körperlich und seelisch stark belastet. Seelisch, weil die Gedanken doch oftmals abschweifen und weil ich einfach nicht gut darin bin, alleine zu hause zu sein - besonders nachts fällt mir das schwer (Angst vor der Dunkelheit, Einschlafprobleme). Körperlich, weil die Einschlafprobleme sich irgendwann in allgemeiner Niedergeschlagenheit bemerkbar machen und weil alleine die weiten Fahrten ins Krankenhaus anstrengend sind. Autofahren macht zwar Spaß, entspannend ist es deshalb noch lange nicht.

Das hat sich natürlich auch auf die Postingfrequenz und -qualität hier im Blog durchgeschlagen, wie ihr sicherlich gemerkt habt. Besonders mein Kreativitätszentrum ist davon betroffen, weil es anscheinend sehr empfindlich auf solche Einflüsse reagiert.

Jetzt geht es aber wieder aufwärts, das Behbie ist wieder zu hause und ich fühle mich gleich besser. Wenn es dann mit der Operation in drei Wochen alles gut klappt und sich auch danach so entwickelt, wie wir uns das so vorstellen, dann werde ich das ganze nochmal ordentlich aufrollen und erklären, vor allem was und wie da passiert/passiert ist und warum das für das Behbie und somit auch für mich so schlimm ist. Bis dahin werde ich aber nicht über ungelegte Eier gackern und verlinke lieber die Inspiration für den Titel dieses Beitrags: Baby On Board von den Be Sharpes (in der deutschen Version "genialerweise" Die Überspitzen).





1 Kommentar:

Behbie hat gesagt…

Ich liebe dich!!!