Montag, 15. Oktober 2007

Mit dem Strom, nicht dagegen

Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag.




Wenn die Stromrechnung kommt, gibt es oftmals ein böses Erwachen. Der Rechner, der rund um die Uhr läuft und der Kühlschrank, dessen Energieklasse in der zweiten Hälfte des Alphabets liegt, treiben die Rechnung. Was also tun?

Es gibt zwei Wege, die eigene Stromrechnung zu drücken: Entweder reduziert man die verbrauchte Strommenge um so die Kosten zu drücken, oder man sucht sich einen günstigeren Anbieter. In Zeiten liberalisierter Strommärkte ist das alles kein Problem. Theoretisch jedenfalls. In der Praxis hakt es dann aber an einer simplen Frage: Wer kann mir denn sonst meinen Strom liefern? Abgesehen von den wenigen Firmen, die sich in der Werbung hervortun, gibt es aber noch eine Menge anderer Unternehmen.

Den Vergleich zwischen den einzelnen Tarifen der unzähligen Anbieter hat sich die Seite Steckdose.de zum Ziel gesetzt. Auf der aufgeräumten Startseite kann man dann auch gleich ohne Umschweife den für sich günstigsten Tarif heraussuchen lassen. Die Angabe von Postleitzahl und dem Stromgesamtverbrauch (Wer unsicher ist, kann sich hier an den angegebenen Richtwerten orientieren) sowie die Wahl zwischen privater oder gewerblicher Nutzung sind die einzigen Informationen, die zum Vergleich benötigt werden.


In der folgenden Tabelle bekommt man dann einen guten Überblick über die verfügbaren Tarife, mit allen wichtigen Infos wie Kosten, Laufzeit und die Ersparnis zum Tarif des lokalen Stromversorgers. Zusätzlich kann man sich zu allen Anbietern und allen Tarifen noch nähere Informationen anzeigen lassen. Auch die Suche lässt sich noch verfeinern. Wer z.B. nur nach Ökostrom-Angeboten sucht, kann sich diese gesondert anzeigen lassen. Der Wechsel zu einem günstigeren Anbieter kann dann konsequenterweise auch gleich online in die Wege geleitet werden.

Neben dem Vergleichsrechner finden sich auf Steckdose.de noch viele Informationen rund um die Themen Strom und Stromanbieter. Der Wechsel des Stromanbieters wird ebenso erläutert wie der Unterschied zwischen Billig- und Normalstrom. Nützliche Stromspar-Tipps und nicht zu letzt das Stromspar-Blog runden das Angebot ab.

Ich persönlich habe am Angebot von Steckdose.de eigentlich nur eine Sache zu bemängeln: Der Vergleichsrechner taucht auf jeder Unterseite vor dem Content auf, so dass man jedes mal scrollen muss, um zum Inhalt zu kommen. Das finde ich überflüssig. Der Vergleichsrechner ist schon auf der Startseite zu finden und außerdem noch in der Sidebar verlinkt. Alles in allem aber ein sehr nützliches und vor allem brieftaschenschonendes Angebot.


Dies ist ein werblicher Beitrag, vermittelt von Trigami. Ich werde hierfür 33,95 Euro erhalten. Trotz dieser Bezahlung stellt dieser Text meine persönliche Meinung dar und diese als solche ist nicht käuflich.



1 Kommentar:

Patrick hat gesagt…

Hi,

ich danke Dir für Dein Feedback (und diese unheimlich coole Zeichnung :). Wir haben an unserem Inhaltsbereich noch einmal gefeilt und auch das Layout haben wir verändert, da die Mischung aus rot und blau nicht Jedermanns Sache war. Zu meinem eigenen Bedauern mussten wir dafür das Schweinchen opfern, da es ins neue Layout nicht gepasst hätte (aber es hat ja noch einen Platz auf der Startseite).
Wenn Du nochmal Lust hast auf Steckdose vorbeizuschauen, würden wir uns über ein erneutes Feedback in irgendeiner Form freuen.

Patrick